Standortplanung

Bei der Standortplanung für Supply Chains und Logistiknetzwerke gilt es, die zahlreichen Einflussfaktoren adäquat zu berücksichtigen und Alternativen genau abzuwägen. Strategische Entscheidungen über Hubstrukturen, Lagerstandorte und Gebietszuordnungen unterstützt der Logistics Designer durch mathematische Optimierungsverfahren und liefert Ihnen entscheidungsrelevante Informationen über mögliche Szenarien.

Solide Planungsgrundlage für Standortentscheidungen

Transparenz und nachvollziehbare Ergebnisse im gesamten Planungsprozess stehen bei der Standortplanung mit dem Logistics Designer im Mittelpunkt. Von der Analyse bis zur Simulation und Optimierung haben Sie die Ist-Situation, Planungs- und Optimierungsparameter, alternative Lösungen, Kosten und Servicegrad genau im Blick und treffen gut informierte Entscheidungen.

Standortplanung im Logistics Designer: Optimierungsverfahren für Ihre Supply Chain

  • Detaillierte Kunden-, Lieferanten- und Auftragsdaten als Basis für Ist-Analyse und Standortplanung.
  • Optimierung und direkter Vergleich von Kosten und Servicegrad für verschiedene Standortkonfigurationen.
  • Ergebnisse der Standortoptimierung können in Szenarien übernommen und weiter bearbeitet werden.
  • Automatisierte Gebietsdefinition und Kundenzuordnung für Simulation.
  • Vergleiche zwischen Optimierung für Ist-Situation und bei zukünftigen Veränderungen von Mengenaufkommen, Kunden- und Lieferantenstruktur oder Preisniveaus.

Optimierungsverfahren mit individuellem Zuschnitt

Welche Anzahl und Lage von Standorten ist für unser Logistiknetz optimal? Abhängig von den Zielen und projektspezifischen Rahmenbedingungen wie Kapazitäten, fixen Standorten oder Kostenstrukturen können die Antworten sehr unterschiedlich ausfallen. Die Standortplanung im Logistics Designer und ihre Optimierungsparameter sind deshalb sehr flexibel und passen sich genau an Ihre Anforderungen an.

  • Ermittlung der optimalen Lage und Anzahl von Standorten für mehrstufige Supply Chains unter Berücksichtigung von Transport- und Lagerkosten.
  • Definition von fixen und potenziellen Standorten für die Optimierung.
  • Transportkostenberechnung mit integrierter EWS- oder Map&Guide-Entfernungsberechnung, Länderübertrittskosten und degressiven Kostenfunktionen.
  • Kostenfunktion für Standortoptimierung projektspezifisch konfigurierbar.
  • Berücksichtigung von Kapazitäten in den Standorten.

 

Logistics Designer